Swiss Learning Health System | Media Coverage

SLHS - A platform for health systems and health services research

Interview with Prof. Stefan Boes about the SLHS in Mettier Projekte:

Das MP Expertengespräch mit Prof. Dr. Stefan Boes, Professor für Gesundheitsökonomie, Direktor des Zentrum für Gesundheit, Politik und Ökonomie an der Universität Luzern und seit 2017 in der operationellen Leitung des Swiss Learning Health System.

Herr Prof. Boes, warum braucht es in der Schweiz eine nationale Plattform für die Gesundheitssystem- und Versorgungsforschung?

Die Versorgungsforschung in der Schweiz war lange Zeit unterentwickelt, inzwischen hat sich das jedoch grundlegend geändert. Eine Reihe aktueller Forschungsprojekte, u.a. im Nationalen Forschungsprogramm NFP 74, sollen dazu beitragen, das Gesundheitssystem der Schweiz für die Zukunft zu wappnen. Den wichtigen Herausforderungen, wie der Alterung der Bevölkerung oder der Zunahme chronischer Krankheiten, soll wirksam und effizient begegnet werden. Dazu braucht es einen ständigen Austausch zwischen Forschung, Politik und Praxis. Dies ist aber nicht nur eine Frage des Wissenstransfers, sondern bedingt auch die Bereitschaft aller Stakeholder, aktuelle Probleme zu identifizieren, zu verstehen und kollaborativ geeignete Lösungsvorschläge sowie Umsetzungsstrategien zu erarbeiten. Hier setzt das Swiss Learning Health System an. Mit der Errichtung einer nationalen Plattform für Gesundheitssystem- und Versorgungsforschung steht eine Infrastruktur zur Verfügung, die diesen Austausch massgeblich fördert.

Wie profitieren Patientinnen und Patienten von diesem Brückenmechanismus zwischen Forschung, Politik und Praxis?

Unser Ziel ist es, die hochstehende Gesundheitsversorgung in der Schweiz weiter zu stärken und auf die Bedürfnissen der Bevölkerung auszurichten. Diese Bedürfnisse ändern sich und entsprechend muss auch unser Gesundheitssystem adaptiv sein. Das Swiss Learning Health System leistet mit seinem Brückenmechnismus hier einen wichtigen Beitrag. Zum einen werden Patientinnen und Patienten in allen Phasen des Projekts aktiv in den Dialog miteinbezogen und können direkt zur Entscheidungsfindung beitragen. Andererseits profitieren sie von der Umsetzung neuer Lösungsvorschläge. Integrierte Versorgungsmodelle, neue Finanzierungsmechanismen und die Stärkung rehabilitativer Massnahmen sind nur einige Themen, die im Rahmen des Swiss Learning Health System bearbeitet werden.

Welche Akteure sind in der Aufbau Phase des Swiss Learning Health System beteiligt?

Das Swiss Learning Health System ist ein kollaboratives Projekt der Universitäten Luzern, Zürich, Neuchâtel, Lugano und Basel (SwissTPH) sowie der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften und der Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana. Diese Institutionen sind mit Eigenmitteln an der Entwicklung des Swiss Learning Health System beteiligt. Neben bestehenden Partnernetzwerken und ­Institutionen wie z.B. der Swiss School of Public Health, dem Institut für Hausarztmedizin und Community Care in Luzern oder der Schweizer Paraplegiker­Forschung in Nottwil ist das Swiss Learning Health System bestrebt, ein breites Partnernetzwerk im Gesundheitssystem aufzubauen, im Sinne einer schweizweiten Plattform. Die Partnerinstitutionen bringen ihre Themen in die Entwicklung des Projekts ein und tragen zu einer nachhaltigen Umsetzung der Idee eines lernenden Gesundheitssystems Schweiz bei.

Herr Prof. Boes, was ist Ihr ganz persönlicher Tipp an die Fachleute in der Praxis, welche die Gesundheitssystem- und Versorgungsforschung in der eigenen Organisation fördern wollen?

Lernzyklen, wie sie im Swiss Learning Health System vorgesehen sind, können auf allen Ebenen des Gesundheitssystems, auch auf der Organisationsebene, zum Einsatz kommen. Unser Gesundheitssystem kommt nur dann weiter, wenn Daten und Wissen systematisch verfügbar gemacht und genutzt werden. Hierzu braucht es einen inklusiven und Kollaborationen Ansatz, in welchem Forschung, Politik und Praxis eng zusammenarbeiten. In diesem Sinne kann ich alle Organisationen im Gesundheitsbereich nur dazu aufrufen, sich an der Idee eines lernenden Gesundheitssystems zu beteiligen, sich mit ihrem Wissen und ihrer Expertise in den Dialog einzubringen und so zur Stärkung des Gesundheitssystems in der Schweiz beizutragen.

Swiss Learning Health System
University of Lucerne
Department of Health Sciences and Health Policy
Frohburgstrasse 3
6002 Lucerne
Switzerland
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Copyright Swiss Learning Health System 2018